#1

Kash

in Happy Endings 13.06.2013 00:38
von Katja | 65 Beiträge

Kash ist noch gar nicht in Deutschland angekommen, aber wir hibbeln hier schon gewaltig.
Er ist bereits unterwegs, und das viel schneller als wir gedacht haben.
Morgen kommt er an - und wir alle freuen uns auf ihn. Wir alle? Nun ja, mal gucken was unsere Chefin (Wanda) dazu sagt. Aber nachdem ich gestern sah, wie aufgeregt sie herumtollende (fremde) Hunde beobachtet hat und am liebsten mitgerannt wäre (das hätte sie wohl auch gemacht, wenn nicht ein Graben bzw. kleines Tal mit Wasser (ihhhh *gg*) dazwischen gewesen wäre. Seitdem seh ich das ganze optimistisch und freue mich unser Familienmitglied auf Zeit morgen (eigentlich ist es ja schon heute) zu begrüßen.
Spätestens nach dem Nothundetreffen am Samstag werde ich mit Informationen und Fotos dienen können.

nach oben springen

#2

RE: Kash

in Happy Endings 13.06.2013 07:53
von Sami | 141 Beiträge

Kann ich ja überhaupt nicht verstehen, dass ihr hibbelig seid

Dana sitzt ja zusammen mit ihm im Auto


Man bekommt immer den Hund, der einen im Leben weiter bringt
nach oben springen

#3

RE: Kash

in Happy Endings 13.06.2013 10:19
von Katja | 65 Beiträge

Ach so, Du bist die Ruhe selbst ;-)
Die beiden finden das bestimmt auch ganz spannend.
Ich hoffe sie sehen sich am Samstag direkt wieder.

nach oben springen

#4

RE: Kash

in Happy Endings 13.06.2013 14:19
von Ein Hund von Welt | 377 Beiträge

Na,klar.Ihr seid genau so tiefenentspannt wie die Hunde selbst.
Ich hab ja damals drei Hunde abgeholt,alles cool.

Nur die Nacht davor war irgendwie kürzer (habe ich genug Leinen mit,Geschirr eingepackt,lieber noch ein HB in Reserve.
Wasser an Bord,welchen Hund wohin im Auto und so)kurz vorm durchdrehen,aber voll easy.
Viel Spaß mit den zwei hübschen.

nach oben springen

#5

RE: Kash

in Happy Endings 13.06.2013 17:55
von Acaprice05 | 32 Beiträge

Vorfreude ist doch die schönste Freude ! Bei uns hat sich der Transport damals noch verschoben... Ich hab zwei Wochen gehibbelt ... Aber es ist das hibbeln einfach soooooooo Wert

nach oben springen

#6

RE: Kash

in Happy Endings 14.06.2013 14:26
von Katja | 65 Beiträge

Hallo zusammen,

ich möchte mich kurz vorstellen: ich bin Kash und habe eine lange Reise hinter mir, aber das wisst ihr ja bereits.
Leider gab es bei meinem Transport einige kleinere und größere nicht eingeplante Pausen (z.B. Staus), sodass ich erst abends bei meiner neuen Pflegefamilie angekommen bin. Das war aber auch ganz gut so, denn so hatten die beiden ausreichend Zeit für mich.
Zuerst war ich mit meinem Pflegeherrchen alleine ins Haus gekommen und da war tatsächlich schon ein Hund. Juhuuuuu!
Das Pflegefrauchen kam dann auch sehr bald und ich habe sie erst einmal gegrüßt und dabei fast umgeschmissen. Ja, ich bin nämlich ziemlich aufgedreht hier angekommen.
Markus, so heißt das Pflegeherrchen, hat dann erstmal mit mir geschimpft. Dabei habe ich doch nur meinen Geruch überall verbreitet. Das geht halt am Besten durch Urinieren, wie markiert "mann" denn sonst? Katja, das Pflegefrauchen, fand das auch nicht so toll, aber sie hatte ja zum Glück an dem Tag genügend Haushaltsrolle gekauft. Dann saßen wir alle auf der Couch - man ist die bequem und man hat einen tollen Rundumblick - nur leider dauerte dieses Vergnügen nicht sehr lange. Wanda, das ist die Hündin, die hier lebt, hat mich derart angeknurrt und die Zähne gefletscht, dass ich lieber ganz schnell über Katja gesprungen bin und ab auf den Boden. Dort bin ich nun - und traue mich nicht mehr hoch.
Aber auf dem Boden liegt ja auch eine Hundedecke, die ist auch ganz bequem - und ich bin dem Wassernapf viel näher. Ja, trinken kann ich nämlich gut und viel, wobei, ob ich wirklich so viel trinke? Ich verteile das Wasser nämlich mit meinem Bart im ganzen Wohnzimmer - Katja sagt, dass das lustige Geräusche macht. Außerdem finde ich es lustig, wenn sie dann gleich mit der Küchenrolle kommen muss, weil alles unter Wasser steht :-)
Die Nacht war Katja gar nicht da, sie sagte was von "unten im Bett", aber ich habe mich nicht getraut zu gucken. Dabei bin ich wohl eigentlich eher auf Frauen fixiert. Sobald sie sich bewegt stehe ich neben ihr. Markus hat mit Wanda auf der Couch geschlafen. Ich hätte ja auch soooo gerne dort geschlafen, aber sobald ich nur meinen Kopf auf die Couch gelegt habe, kam ein heftiges Knurren. Von Wanda - nicht, dass da falsche Gedanken aufkommen ;-) Vorher waren wir übrigens noch "Gassi".
Nun gut, dann verzieh ich mich lieber mit einem lauten "Plumps", dass man im ganzen Haus hören kann auf den Fußboden.
Gefressen habe ich erstmal noch nichts, aber mir hat es auch einfach den Appetit verschlagen. Dafür habe ich ein wenig auf einem Huf herumgekaut, den Wanda wohl nicht mehr mag. Zumindest hat sie keine Einwände erhoben. Puuuh...
Als Markus dann ins Auto stieg und wegfuhr, sind wir anderen 3 noch einmal "Gassi" gegangen. Katja war danach ganz schön erledigt, aber was musste sie auch gleich in den Steinbruch mit mir ;-) Da geht es ganz schön bergauf und da ich meinen Namen noch nicht kenne, habe ich halt nicht reagiert als sie sagte: "Kash, hier hoch - nicht nach unten zieeeehen! Kash, komm!" Na ja, das mit der Leinenführigkeit muss ich wohl noch üben, und wie ich heiße lerne ich wohl auch noch. Durch das Gestrüpp im Steinbruch konnten wir auch gleich eine Lektion in "zurück" einlegen, denn dort gab es kaum ein vorbei. Natürlich hab ich es dann doch probiert und bin prompt in einem Brombeerstrauch hängen geblieben, wobei nein, eigentlich habe ich ihn umgewalzt. In umwalzen und anstoßen bin ich gut. Katja hat mich lachend [ich weiß, das war gemein, aber es ging nicht anders ;-)] als Tolpatsch bezeichnet, dabei bin ich doch einfach nur ein ganz klein wenig ungestüm. Und ich bin ein guter Rasenmäher. Gras ist toll. Zur Zeit ist es auch noch nass, das ist auch toll. Finde zumindest ich. Bin ich wohl hier der einzige.
Zwischendurch war Markus hier und wir haben mit Leckerchen sowas wie "Sitz" und "Platz" geübt, und das ging erstaunlich gut. Nur habe ich die Leckerchen verweigert.
Als wir wieder drin waren hatte Katja dann eine Idee, als ich auch dort alles essbare, was ich erhalten habe verweigerte und Wanda mir sogar ein Kaninchenohr geklaut hat: Sie haben mir ein Stück Käse genau wie bei Wanda auf den Fuß gelegt. Sie darf das dann erst essen, wenn sie ein "Nimm" kriegt, das habe ich aber noch nich so ganz verstanden. Aber von meinem Fuß konnte ich ja essen, und Wanda hat das ja schließlich auch gegessen. Da konnte ja nichts passieren. Das haben meine Pflegeeltern dann auch verstanden und jetzt nahm ich auch die Leckerchen - zum Schluss sogar aus der Hand.
Man kann den beiden wohl doch trauen....
Nun liege ich wieder auf der Decke und mache beim Schlafen lustige Schnarch- und Stöhn- und Brummgeräusche [solange es nicht lauter wird ist es wirklich eher lustig].
Später soll ich geduscht werden - aber da ich Wasser mag sollte das wohl kein Problem darstellen.
Dann gibt es noch ein "Minifrauchen", das ich eigentlich heute kennenlernen sollte, aber das klappt wohl doch nicht. Das ist vielleicht auch besser so, weil ich die Menschen teilweise doch ganz schön bedrängel, wenn ich gestreichelt werden will, oder Aufmerksamkeit, oder....
Aber das bessert sich jetzt schon etwas und die Menschen hoffen, dass es ganz schnell ganz aufhört. Aber das ist eine andere Geschichte und wird erzählt, wenn es soweit ist.
Ansonsten ist zu mir noch zu sagen, dass ich (bisher) alles mit mir machen lasse, mich hinlege wenn man mit mir schimpft und ich furchtbar neugierig bin. Von Angst war, bis auf die Sache mit den Leckerli, bisher überhaupt keine Spur:
Geparkte Autos: kein Problem
Fahrende Autos: auch kein Problem
Menschen auf der Straße: da will ich hin (die könnten mich ja vielleicht streicheln) [da müssen wir definitiv schnell dran arbeiten, denn sonst wird es anstrengend]
Die bremsende S-Bahn im Tal: Da hab ich mal kurz die Ohren aufgestellt, aber da Katja und Wanda nicht reagierten: alles in Ordnung.
Einzig die Kühe, die ich riechen aber heute nicht sehen konnte, die haben mich ein wenig nervös gemacht. Aber wer weiß, vielleicht wollte ich die ja auch jagen?

So, nun ist es doch ein langer Bericht geworden, ich hoffe ihr habt Euch nicht gelangweilt, denn ich werde nun öfters schreiben wie es mir hier ergeht. Wobei ich gehört habe, dass ich den einen oder anderen schon morgen oersönlich kennenlernen werde. Dass ich dann auch laufen darf, darauf freue ich mich schon.

Euer Kash

P.S.: Demnächst fasse ich mich kürzer, aber Katja mag sich momentan eh nicht bewegen um mich nicht zu wecken ;-) und Fotos werden nachgereicht.

nach oben springen

#7

RE: Kash

in Happy Endings 14.06.2013 14:51
von Sami | 141 Beiträge

Ich mußte beim lesen gerade echt grinsen.

Die Paralellen zwischen Kash und Dana sind echt nicht zu übersehen - Mit Zewa habe ich mich übrigens auch schon vorher eingedeckt.

Dana hat gestern auch gesoffen ohne Ende. Heute allerdings hat sich dies schon normalisiert

Fressen gestern war auch absolut minimal. Heute allerdings nachdem erst garnichts genommen wurde, habe ich es mit trockenem harten Brötchen versucht, war der absolute Hit und im Anschluß schmeckte dann auch normales Futter

Leinenführigkeit ist hier auch das absolute Fremdwort - Name: was ist das? Und Tolpatsch trifft es auch bei Dana voll :-)

Auch die Schlafgeräusche gibt es hier, ich glaub die verarbeiten gerade die Fahrt und die Vergangenheit in den Träumen

Ich werde also mit großer Spannung die weitere Entwicklung verfolgen und auch wenn ich morgen nicht zur Wiese komme, sehen wir uns ja vielleicht mal in Zukunft.

lg
sabine


Man bekommt immer den Hund, der einen im Leben weiter bringt

zuletzt bearbeitet 14.06.2013 14:52 | nach oben springen

#8

RE: Kash

in Happy Endings 14.06.2013 17:20
von Katja | 65 Beiträge

Ich liebe zwar das Wasser, aber Duschen ist dann doch nicht meins ;-)
Dass ich durch die Perrera ziemlich stank, dass wusste ich ja selber. Daher dachte ich mir, dass Markus ganz sicher nichts dagegen hat, wenn ich mich beim Spaziergang in einem Kuhfladen wälze. Tja, das war wohl ein Missverständnis. Kaum waren wir zurück musste ich unter die Dusche, während Wanda auf die Couch durfte. Dabei hat sie das auch schon mal gemacht, in Salzburg... Wird wohl auch beim zweiten Mal nicht gerne gesehen... Hoffentlich kann ich mich beim nächsten Spaziergang auf die Weide beherrschen.
Dafür mache ich meine Geschäfte nun komplett draußen (zumindest im Garten) wenn das si bleibt, dann habe ich mir doch ein dickes Lob verdient, oder was meint ihr?
Euer Kash

nach oben springen

#9

RE: Kash

in Happy Endings 14.06.2013 17:38
von Sami | 141 Beiträge

Fürs draußen machen hast du auf jeden Fall ein großes Lob verdient.

Kannst du nicht mal der Dana flüstern, dass man dies so macht?


Man bekommt immer den Hund, der einen im Leben weiter bringt
nach oben springen

#10

RE: Kash

in Happy Endings 14.06.2013 20:45
von Katja | 65 Beiträge

Das mit dem Flüstern hat ja anscheinend geklappt :-)
Bei uns kehrt zwar so langsam Ruhe ein, aber eben gab es "(Zicken)krieg". Die Chefin hat noch mal deutlich gemacht, was sie von einem weiteren Hund im Haus hält. Und dann durfte sie ihn sich noch nicht einmal aussuchen. Was ist Kash auch so klein...
(Madame bevorzugt Hovawarts, Deutsch Drahthaar und Dobermänner o.ä.)
Na ja, er ist ja erst einen Tag hier. Ich hoffe das gibt sich schnell, bzw. die Sache wird harmlos aber endgültig geklärt (und Markus ist dabei, er kann damit definitiv besser umgehen).

nach oben springen

#11

RE: Kash

in Happy Endings 15.06.2013 22:22
von SimonBolivar | 29 Beiträge

Ein paar Bilder von heute.












Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du, oh Mensch, sei Sünde, mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
nach oben springen

#12

RE: Kash

in Happy Endings 16.06.2013 21:01
von SimonBolivar | 29 Beiträge

Kash durfte heute das erste mal im nicht eingezäunten Bereich frei laufen und hat dies gleich ausgenutzt um in die Ruhr schwimmen zu gehen.


Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du, oh Mensch, sei Sünde, mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
nach oben springen

#13

RE: Kash

in Happy Endings 17.06.2013 07:26
von Sami | 141 Beiträge

Zitat von SimonBolivar im Beitrag #12
Kash durfte heute das erste mal im nicht eingezäunten Bereich frei laufen


Sorry, wenn ich dies jetzt hier so deutlich sage, aber das finde ich unverantwortlich, wo der Hund erst seid Donnerstag bei euch ist

Mal ganz abgesehen davon, dass wir es aus Versicherungstechnischen Gründen als Pflegestellen überhaupt nicht dürfen


Man bekommt immer den Hund, der einen im Leben weiter bringt
nach oben springen

#14

RE: Kash

in Happy Endings 17.06.2013 16:11
von SimonBolivar | 29 Beiträge

Okay, da ist wohl ein Missverständnis entstanden. Das Gelände (Hundewiese Hattingen) ist sehr wohl eingezäunt, allerdings sehr weiträumig. Das Gelände ist so riesig das es aber gar nicht auffällt das es umzäunt ist. Ausserdem hab ich ihn nur abegeleint weil Maria, seine spanische Pflegemutti, dabei war.

Gruß Markus


Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du, oh Mensch, sei Sünde, mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
nach oben springen

#15

RE: Kash

in Happy Endings 17.06.2013 23:27
von Lulatsch und Möpsi | 1.583 Beiträge

Boahhh - was ein langer Erstbericht!
Danke, erstmal dafür!

... aber ich muß auch mal nachfragen: Hundewiese Hattingen??? Wo ist die denn???
oder wars die Hundeinsel Witten/Hattingen?


Liebe Grüße von ULLi mit Dali & Barón


Wenn Hunde klein sind, gib ihnen tiefe Wurzeln. Wenn Hunde groß sind, gib ihnen Flügel!
(indianisches Sprichwort)
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 29 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1091 Themen und 11369 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen