#1

Bad Hersfeld / Hauneck (Hessen): Giftköder!

in Wichtiges 25.05.2013 01:01
von Lulatsch und Möpsi | 1.583 Beiträge

Meine Freundin Hanne rief mich grad noch extra an, damit ich es bekannt machen und warnen kann:
In Hauneck (Unterhaun) starben 3 Windhunde an vergifteten Fleischködern, die auf dem privaten Grundstück der Besitzer ausgelegt oder über den Zaun geworfen wurden.
Es ist bisher absolut unklar, ob der Giftleger es gezielt auf diese Familie und/oder diese Hunde abgesehen hatte oder ob ein Irrer Hundehasser einfach nur zufällig bei einem Garten mit 3 Hunden ein "lohnendes Objekt" gesehen hat...

Wenn ich mehr weiß, gebe ich Laut.


Liebe Grüße von ULLi mit Dali & Barón


Wenn Hunde klein sind, gib ihnen tiefe Wurzeln. Wenn Hunde groß sind, gib ihnen Flügel!
(indianisches Sprichwort)
nach oben springen

#2

RE: Bad Hersfeld / Hauneck (Hessen): Giftköder!

in Wichtiges 25.05.2013 01:18
von Lulatsch und Möpsi | 1.583 Beiträge

24.05.2013 In Hauneck-Unterhaun sind offenbar drei Hunde vergiftet worden. Nach Angaben der Polizei soll ein Unbekannter vermutlich vergiftete Fleischköder auf das umzäunte Grundstück eines Hundezüchters geworfen haben. Diese Fleischköder müssen dann von drei Barsoi-Windhunden gefressen worden sein. Sie sind dadurch verendet. Die toten Hunde sind anschließend im Hessischen Zentrallabor in Gießen untersucht worden, das hat die Vergiftung der Hunde bestätigt. Die genaue Analyse der Giftstoffe liegt allerdings noch nicht vor. Die drei Windhunde hatten in der Vergangenheit mehrere Preise bei Zuchtausstellungen gewonnen und hatten zusammen einen Wert von etwa 4 200 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Windhunde vergiftet - Polizei ermittelt vg Unterhaun In Hauneck-Unterhaun hat ein Unbekannter zwischen Dienstag um 22 Uhr und Mittwoch um 9.30 Uhr vermutlich vergiftete Fleischköder auf das umzäunte Grundstück eines Hundezüchters in der Ringstraße geworfen. Drei Hunde verendeten. Großansicht Die Ermittlungen der Polizei laufen. Drei Barsoi-Windhunde sind am Mittwoch verendet, eine Vergiftung der Hunde hat das Zentrallabor in Gießen bereits bestätigt. Die genaue Analyse der Giftstoffe liegt laut Polizei bislang jedoch noch nicht vor. Die drei Windhunde hatten in der Vergangenheit mehrere Preise bei Zuchtausstellungen gewonnen und zusammen einen Wert von etwa 4200 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und bittet um Mithilfe aus der Bürgerschaft. Wer hat am Dienstagabend verdächtige Wahrnehmungen in der Ringstraße bzw. in der Nähe machen können? Wer kann Hinweise zu dem oder den Tätern geben? Hinweise bitte an die Polizei in Bad Hersfeld, Tel.: (06621)9320 oder im Internet unter [url]www.polizei.hessen.de - Onlinewache


Liebe Grüße von ULLi mit Dali & Barón


Wenn Hunde klein sind, gib ihnen tiefe Wurzeln. Wenn Hunde groß sind, gib ihnen Flügel!
(indianisches Sprichwort)
nach oben springen

#3

RE: Bad Hersfeld / Hauneck (Hessen): Giftköder!

in Wichtiges 25.05.2013 09:33
von Sami | 141 Beiträge

Oh mein Gott wie schrecklich. Mir ist vor Jahren auch ein Hund an Gift gestorben.

Wenn ich solch einen Täter erwischen würde, dürfte er sein Zeug selber fressen


Man bekommt immer den Hund, der einen im Leben weiter bringt
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 224 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1091 Themen und 11369 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen