#1

Mut zu einem blinden Hund

in Große und kleine Geschichten 20.01.2011 19:36
von ElRefugio2005 | 4.009 Beiträge

Mein Hund Anka, ein Schäferhund-Collie-Mix, ist zu mir gekommen, weil ein Freund von mir gehört hat, daß das damals sechs Wochen alte Hundemädchen getötet werden sollte. Mein Freund brachte sie zu mir und sie blieb!
Sie war wie alle Hunde die ein richtiges Zuhause haben, verspielt und fröhlich.
Im Alter von ungefähr 5 Jahren stellte ich plötzlich eine Veränderung an den Augen fest. Es hatten sich Geschwüre gebildet. Diese bildeten sich zwar nach intensiver Behandlung zurück, aber sie schien schlechter sehen zu können.
Das machte auch mir ganz schön Angst. Tausend Fragen schossen mir durch den Kopf. Am meisten beschäftigte mich die Frage, wie soll das gehen wenn Anka ganz erblindet. Schon jetzt stieß sie überall an.
In meiner Verzweiflung bin ich dazu übergegangen zu warnen, wenn ein Hindernis kam. Ein Wort wurde für uns sehr wichtig. Anka lernte sehr schnell, das das Wort "aufpassen" zur Vorsicht riet.
Mit 7 Jahren war sie dann vollständig erblindet. Die Leute( selbst Hundebesitzer) rieten mir Anka einschläfern zu lassen. Allerdings kam das zu keiner Zeit für mich in Frage und das war auch gut so, denn sonst hätte ich nicht diese schönen Jahre mit einem tollen Hund gehabt.
Und was soll ich sagen,das Wort "aufpassen" wirkt immer noch. Anka lief und läuft auch heute noch ohne Leine, egal ob bekanntes oder fremdes Gelände.
Im Laufe der Jahre sind wir sehr vielen Menschen begegnet, die Anka staunend beobachteten."Die soll blind sein?"
Sie läuft sicher überall hin und nur wenn das Wort "aufpassen" ertönt, ändert sie die Richtung.
Ich habe bis heute noch nicht rausbekommen, wie sie das macht, Tatsache ist aber, dass sie nie wieder ein Hindernis über den Haufen gerannt hat.
Selbst heute meistert sie selbst unwegsame Gelände noch sicher.
Anka läuft nach wie vor ohne Leine. Sie ist zwischenzeitlich über 15 Jahre alt und ich habe keine Sekunde bereut, dass sie zu mir kam.
Auf Fragen der Leute, wie das Leben mit einem blinden Hund funktioniert, habe ich immer geantwortet:
Ich bin der Blindenhund meines blinden Hundes!

Doris

*Pflegestelle Nothunde La Mancha


nach oben springen

#2

RE: Mut zu einem blinden Hund

in Große und kleine Geschichten 28.01.2011 02:57
von ElRefugio2005 | 4.009 Beiträge



Anka starb im Dezember 2010 nach 16 erfüllten Lebenjahren - erfüllt trotz Blindheit.




Grüße von der Flitzewiese
in memoriam

Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können sie das Gesicht der Welt verändern.



www.nothunde-la-mancha.com / www.olags-notgriechen.de

zuletzt bearbeitet 15.02.2011 00:37 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Annelie
Besucherzähler
Heute waren 23 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1091 Themen und 11368 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen