#1

Aktualisierung - 24.7.2011

in Neuigkeiten rund um die Perrera 11.11.2011 18:42
von ElRefugio2005 | 4.009 Beiträge



Die „Initiative Villamalea Perrera Hunde“ war letzte Woche vor Ort, vertreten durch Rosi Schnee, 1. Vorsitzende „Dogs and Friends“, mich, 2. Vorsitzende „Nothunde La Mancha“ und Monika Reichard, die Gute Seele und aktive sowie nicht mehr weg zu denkende Unterstützerin aus dem von Villamalea ca. 300 km entfernten San Carlos. Wir haben eine große Auffangstation im Westen von Albacete besucht, um mögliche Hilfe für die Hunde der Perrera Villamalea zu finden. „Emperrados“ ist eine gepflegte Anlage auf einem riesengroßen Gelände mit derzeit ca. 270 Hunden – die Installationen sollen für insgesamt ca. 700
.
Das Ergebnis unseres Gesprächs ergab, dass sie durchaus eine Zusammenarbeit mit uns und der Perrera Villamalea wünschen. Bezüglich der Perrera muss jedoch der Bürgermeister sich mit ihnen in Verbindung setzen und einem Vertrag zustimmen. So machten wir uns wieder auf den Weg zurück nach Villamalea, um wenigstens noch nach den Hunden zu sehen – für ein Bürgermeistergespräch war es bereits zu spät. Pedro wollte eigentlich nicht kommen, um uns die Anlage aufzuschließen – er sei krank und es ginge ihm nicht gut. Er kam dann aber doch, sah eigentlich aus wie das blühende Leben … Er war sehr schlecht gelaunt, schon fast aggressiv. Er verschwand im Zwingergebäude, während wir noch im Innenhof standen, und dann hörten wir zwischen dem ganzen Gebell einen Hund schreien. Pedro kam raus und wir konnten reingehen. Als erstes sahen wir Sammy, der noch einen Kabelbinder um den Hals hatte. Den wollten wir entfernen und ließen ihn in den Hof. Doch dann sahen wir, dass der Kabelbinder bereits eingewachsen war. Es war natürlich kein Tierarzt in der direkten Umgebung zu bekommen, schließlich erreichten wir Silvia im ca. 70 km entfernten Motilla. Noch während wir dort standen und nach einem Tierarzt telefonierten, kam ein Mann mit seinem Auto gefahren, um seinen 11jährigen Cocker-Rüden in die Perrera zu bringen. Er sei nicht mehr gut nach 8 Jahren, schnappe immer öfter nach den Kindern. Er hat sich jetzt einen Yorkie-Welpen gekauft. Pedro nahm den Cocker und stopfte ihn in eine Zelle …

Am nächsten Morgen machte Monika per Telefon einen Termin mit dem bürgermeister – um 11 Uhr sollten wir dort sein. Es ist ein neuer Bürgermeister, der uns sehr freundlich empfing. Monika trug ihm unser Anliegen vor und er sagte uns, dass er den Betrieb der Perrera nicht für gut befinden würde – er habe selbst Hunde und Katzen, die in seinem Haus leben und denen es fast besser ginge als ihm . Auffallend war, dass ihm jedes Mal, wenn der Name Pedro fiel, fast die Gesichtszüge entgleisten … Emperrados sei ihm bekannt, aber das von Emperrados als Hilfe für die Hunde ausgearbeitete Programm gelte nur für Gemeinden bis zu 2000 Einwohnern – da liege Villamalea deutlich drüber. Dennoch griff er zum Telefon und rief in der Auffangstation an. Es wurde gleich für den nächsten Tag ein Treffen vereinbart. Er hoffe sehr, dass eine Zusammenarbeit zustande käme, sagte er, und wenn das so käme, sollten wir die jetzt vorhandenen Hunde so schnell wie möglich aus der Perrera holen und dann würden keine Tiere mehr dort aufgenommen (Emperrados nimmt die jetzt noch in der Perrera sitzenden Hunde leider nicht auf). Pedro musste uns den Schlüssel zur Perrera geben und den Karton mit Halsbändern, den ich ihm schon vor Wochen geschickt hatte und der noch in seinem Büro stand. Wir haben den Hunden dort einen schönen Nachmittag versucht zu bescheren, und während Rosi und ich sie im Innenhof beaufsichtigten, hat Monika die Zwinger gereinigt.

Wir haben noch einigen Kabelbinder von den Hälsen geschnitten und allen Halsbänder angezogen. Wir haben ihnen einen Bottich mit frischem Wasser hingestellt, denn die Tränkeanlage ist verseucht – es kommt nur grüne, schleimige, von tausenden von toten Mücken überschwemmte Brühe raus.

Alle Hunde sind so sehr verwurmt, dass ihnen die Bandwürmer aus den Hintern kriechen. (Diese Woche war Silvia dort, hat allen Wurmtabletten gegeben und hat noch 4 Hunde gechippt und geimpft.)

Pippin holten wir einzeln raus – er war so schüchtern, dass er sich nicht aus der Zelle traute. Galga Turca schien es nicht sehr gut zu gehen und der Husky Dunkan war richtig schlecht dran.

Turca und Dunkan haben wir zum Abend hin ins Auto gepackt und sind nach Motilla gefahren zu Silvia. Turca wurde Blut abgenommen, sie bekam Wurmkur, aber ansonsten war sie soweit gut. Bei Dunkan wurde eine schwere Entzündung im Darm festgestellt mit einem Knoten aus hartem getrocknetem Kot und er hatte Fieber. Es sah nicht gut aus für ihn – er wurde geröntgt und durfte über Nacht da bleiben. Für Sammy hatte Silvia niemanden gefunden, so fuhren wir mit ihm und Turca wieder zurück. Wir haben es nicht fertig gebracht, beide wieder in die Perrera zu bringen und so erklärte Monika sich bereit, beide bei sich in San Carlos aufzunehmen. Sie durften im Refugio Casas Ibanez übernachten, um dann am nächsten Morgen den ersten Teil ihres Weges in ein besseres Leben anzutreten. Pedro war, als wir uns mit ihm trafen, um ihm den Perreraschlüssel zurück zu geben, hochaggressiv. Wir sollten uns nicht einbilden, dass die Perrera jemals geschlossen würde – die Leute würden immer ihre Hunde zu ihm in die Perrera bringen, da könnten auch wir nichts dran ändern – das waren seine Abschiedsworte …..

Am Flughafen erfuhren wir durch einen Anruf von der Tierärztin, dass Dunkan es nicht geschafft hatte.

Am 15.7. vormittags rief Monika mich an und berichtete, dass Emperrados und der Bürgermeister übereingekommen seien, allerdings muss Don Cecilio die Zustimmung des Gemeinderates einholen – die nächste Gemeinderatssitzung ist im September …….

Aktualisierung 24.7.2011, Autor: Karin Oldenburg, 2. Vors. Nothunde La Mancha e.V. u.Gründerin Initiative Villamalea Perrera Hunde

(Bilder zum Beitrag werden nachgeliefert!)


Grüße von der Flitzewiese
in memoriam

Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können sie das Gesicht der Welt verändern.



www.nothunde-la-mancha.com



www.calyptus.de
www.birdland-bonn.de
www.kokg.de

zuletzt bearbeitet 11.11.2011 18:59 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Annelie
Besucherzähler
Heute waren 144 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1091 Themen und 11368 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen